Magdeburg – DIARY

 

Hier zeige ich Fotos, die ich aus Anlaß eines Besuches fotografiert habe – ich hatte Wartezeit und ehrlich gesagt, ist der Besuchte nicht erschienen. Zur Erinnerung an diesen Tag, gibt es dies Fotos hier. Wir sind dann später doch noch zusammen gekommen und sehen uns bis heute. Was ich als sehr schön empfinde.

 

Das Foto war auf einer einer Litfaßsäule
Das Foto war auf einer einer Litfaßsäule

 

Die Anlage  https://de.wikipedia.org/wiki/Skulpturenpark_Magdeburg  befindet sich im Umfeld des Klosters Unser Lieben Frauen. Der SKULPTURENPARK entstand im Jahr 1989 bei gleichzeitiger Umbenennung der vom Museum geführten Nationalen Sammlung Kleinplastik der DDR in Nationale Sammlung Plastik der DDR. Während man sich zunächst auf das nähere Klosterumfeld beschränkte stehen Skulpturen heute auch im Bereich nördlich des Hundertwasserhauses, am Ufer der Elbe, im Bereich des Elbebahnhofs bis hin zur Hubbrücke Magdeburg und im unbebauten Bereich nördlich der Klosteranlage. Die im Park gezeigten Skulpturen wurden seit 1989 fortlaufend um weitere Werke ergänzt, so dass die zeitgenössische Kunst in ihrer Vielfalt vertreten ist. Insgesamt werden etwa 40 Arbeiten verschiedener Künstler und Künstlerinnen gezeigt.

Text aus Wikipedia!

 

 

 

 

Skulptur in Magdeburg
Skulptur in Magdeburg (leider weiß ich nicht mehr Name und Anlaß)

 

Magdeburg (ˈmakdəˌbʊʁk Audio-Datei / Hörbeispiel Aussprache?/i, niederdeutsch Meideborg) ist die Hauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt. Die Stadt an der Elbe ist eines der drei Oberzentren und ist mit 238.478 Einwohnern (Statistisches Landesamt Stand 31. Dezember 2017[2]) die zweitgrößte Stadt Sachsen-Anhalts und die fünftgrößte Stadt der neuen Bundesländer. Magdeburg stand 2016 auf der Liste der Großstädte in Deutschland auf Platz 31.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Stadt im Jahr 805. 968 wurde durch Otto I., erster Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (und zusammen mit Otto von Guericke Namenspatron der heutigen „Ottostadt Magdeburg“) das Erzbistum Magdeburg begründet. Im Mittelalter erlangte die Hansestadt große Bedeutung durch den Freihandel und das Magdeburger Stadtrecht. Sie war im Spätmittelalter eine der größten deutschen Städte und Zentrum der Reformation und des Widerstandes gegen die Rekatholisierung im Schmalkaldischen Bund. Nach der fast völligen Verwüstung im Dreißigjährigen Krieg wurde Magdeburg zur stärksten Festung des Königreichs Preußen ausgebaut.

Im Jahr 1882 wurde Magdeburg mit über 100.000 Einwohnern zur Großstadt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt erneut schwer getroffen: Nach dem Luftangriff am 16. Januar 1945 waren 90 % der dichtbesiedelten Altstadt, 15 Kirchen und weite Teile der Gründerzeitviertel stark zerstört. Zu DDR-Zeiten wurden mehrere kriegsbeschädigte beziehungsweise -zerstörte Bauwerke abgerissen, darunter 1956 die Ulrichskirche. Von 1952 bis 1990 war Magdeburg DDR-Bezirksstadt, seit 1990 ist sie Landeshauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Stadt am Schnittpunkt von Elbe, Elbe-Havel- und Mittellandkanal besitzt einen bedeutenden Binnenhafen und ist ein Industrie- und Handelszentrum. Von wirtschaftlicher Bedeutung sind der Maschinen- und Anlagenbau, Gesundheitswirtschaft, Umwelttechnologien und Kreislaufwirtschaft, Logistik sowie die Herstellung von chemischen Produkten, Eisen- und Stahlerzeugnissen, Papier und Textilien.

Magdeburg ist sowohl evangelischer als auch katholischer Bischofssitz. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Magdeburger Dom.

In der Landeshauptstadt befinden sich zahlreiche bedeutende Kultureinrichtungen, darunter das Theater Magdeburg und das Kulturhistorische Museum Magdeburg. Magdeburg ist zudem Standort der Otto-von-Guericke-Universität sowie der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Text aus Wikipedia!

Hier sehen wir Impressionen aus Magdeburg.  Siehe auch https://www.magdeburg.de/ .

 

 

 

 

Türgriff am Magdeburger Dom
Türgriff am Magdeburger Dom

 

Der Magdeburger Dom (offizieller Name Dom zu Magdeburg St. Mauritius und Katharina) ist Predigtkirche der Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, evangelische Pfarrkirche und zugleich das Wahrzeichen der Stadt.

Der Dom ist die am frühesten fertiggestellte Kathedrale der Gotik auf deutschem Boden. Er wurde ab 1207 als Kathedrale des Erzbistums Magdeburg gebaut und im Jahr 1363 geweiht. Der Dom ist Grabkirche Ottos des Großen (Otto I.), erster Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und zusammen mit Otto von Guericke Namenspatron der „Ottostadt Magdeburg“.

Text aus Wikipedia!

 

 

 

 

Grafitti an der Sternbrücke - ein KLON aus dem Film  "Die MATRIX"
Grafitti an der Sternbrücke – ein KLON aus dem Film „Die MATRIX“

 

 

Neue Sternbrücke

Seit 1991 gab es Überlegungen zum Wiederaufbau der Brücke, deren Trümmer und Reste noch immer bestanden. Bis 2002 erfolgten die Planung und Ausschreibung. Die Jahrhundertflut der Elbe soll dann ab dem 18. August 2002 die seit 57 Jahren als Reste bestehenden, einer Sprengung trotzenden und ursprünglich für wiederverwendungsfähig erklärten Bögen der Vorlandbrücke beschädigt haben.

Am 11. September 2002 erfolgte der Baubeginn. Der Bau der Brücke wurde durch ein weiteres Elbhochwasser im Sommer 2004 und durch artesische Quellen im Bereich der Brückenfundamente erschwert. Das Einschwimmen der Stahlkonstruktion erfolgte am 26. Oktober 2004.

Am 1. Mai 2005 fand die feierliche Einweihung im Beisein von Oberbürgermeister Lutz Trümper, dem Baubeigeordneten der Stadt Magdeburg Werner Kaleschky und dem Bauminister des Landes Sachsen-Anhalt Karl-Heinz Dähre vor 100.000 Menschen statt. Nur wenige Stunden nach der Eröffnung wurde die Brücke wegen zu starker Eigenschwingungen kurzzeitig gesperrt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sternbr%C3%BCcke_Magdeburg
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Br%C3%BCcke_in_Magdeburg

Text aus Wikipedia!

 

 

 

 

Supermannblick in Magdeburg (Hausmeister Krause?) - Photomontage
Stasi-Blick in Magdeburg (Hausmeister Krause?) – Photomontage

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Magdeburg
https://www.fotocommunity.de/photos/magdeburg
https://pixabay.com/de/photos/magdeburg/

 

 

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatspolizeileitstelle_Magdeburg
https://de.wikipedia.org/wiki/Staatspolizeileitstelle_Magdeburg

 

Wir sehen Bilder von der Außenfassade des Museums http://www.kunstmuseum-magdeburg.de/ . Ein Bild zeigt den Ernst-Reuter-Brunnen in Magdeburg https://www.v-like-vintage.media/photo/21298/der-ernst-reuter-brunnen-am-ulrichplatz-in-magdeburg . Zwei Bilder zeigen große Häuser in Magdeburg; eines macht LUST auf Kultur https://www.magdeburg-tourist.de/Start/Tourismus-Freizeit/Kultur und das Bild mit dem Mann in der Badehose – dafür braucht es Mut. Das Denkmal mit dem Mantel in Bronze hat diesen Hintergrund: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Rettungstat_des_Hauptmann_Igor_Belikow .

 

 

 

 

Kaffee ALEX   https://www.dein-alex.de/magdeburg
Kaffee ALEX      https://www.dein-alex.de/magdeburg

 

Hier sehen wir Fotos vom Hundertwasser-Haus in Magdeburg: https://www.sehenswuerdigkeiten-magdeburg.de/pages/hundertwasserhaus.php .Wir haben einige Fotos mit Fotografischen Eindrücken und ein Foto mit Kunst im öffentlichen Raum: https://de.wikipedia.org/wiki/Kunst_im_%C3%B6ffentlichen_Raum_in_Magdeburg – das ist das Foto mit dem GELAGE. Zum Foto mit dem Pflaster möchte ich sagen – um den DOM herum ist auch sehr schön gepflastert. Zu sehen sind auch 2x „Reste“ der MAUER – schön mit 2 Motiven bemalt.