ROM – DIARY

ROM

Sehr günstig Urlaub in Rom. 3-4 Tage um die Ewige Stadt etwas kennenzulernen. Mit dem Flieger hin und retour; schönes Hotel – bestes Wetter und abends platte Füße. Umweltbilanz für das Weltklima niederschmetternd. Rom ist natürlich eine Reise wert; ich habe viel zu wenig fotografiert und müßte allein deswegen nochmal hin. Die Reise fand 2014 statt.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Romulus_und_Remus

https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitolinische_W%C3%B6lfin

 

Gründung der Stadt Rom

Zum Dank gestattete Numitor Romulus und Remus, an der Stelle, an der sie ausgesetzt worden waren (am Fuße des Hügels Palatin), eine Stadt zu gründen. Romulus und Remus gerieten jedoch in Streit, als sie mit Hilfe eines Adlerflug-Orakels (Auspicium) bestimmen wollten, wer der Bauherr und damit der Namensgeber der Stadt sein würde. Jeder von beiden schaute von einem anderen Hügel aus auf die Adler. Am Ende behaupteten beide, Recht zu haben. Remus sah sechs Adler und Romulus zwölf.

Romulus siegte, da er mehr Anhänger hatte. Unverzüglich zog er die heilige Furche, die die Größe der Stadt bestimmte, und begann mit dem Anlegen von Stadtgraben und Mauer. Der unterlegene Remus verspottete ihn und sprang über die noch niedrige Begrenzung in die Anlage hinein. Das war eine schwere Verletzung von Recht und Gesetz, denn eine Stadtmauer galt als heilig. Aufgebracht erschlug Romulus seinen Bruder mit den Worten „So möge es jedem ergehen, der über meine Mauern springt!“

Gegründet wurde Rom laut Titus Livius am 21. April 753 v. Chr. Nach der Ermordung seines Bruders herrschte Romulus über die Stadt. Allerdings wurde Remus mit seinem Schwert an seinem Thron verewigt.

 

---IMG_2072 (Large)
Kapitolinische Wölfin

 

---IMG_1374 (Large)
Kapitolinische Wölfin

 

Legionär, Tourist oder auch der Kirchenmitarbeiter – man muss vernetzt sein. „Legionär an Centurio:  ….kein Bock auf Krieg – ich geh nach Hause“.

 

Touristen allüberall.

Der Trevi-Brunnen

Der Trevi-Brunnen, italienisch Fontana di Trevi, ist der populärste und mit rund 26 Meter Höhe und rund 50 Meter Breite größte Brunnen Roms und einer der bekanntesten Brunnen der Welt.

Er wurde 1732 bis 1762 nach einem Entwurf von Nicola Salvi im spätbarocken, im Übergang zum klassizistischen Stil, im Anschluss an den Palazzo Poli erbaut. Er ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms.

Der Brunnen wurde am 3. November 2015 nach langen Restaurierungsarbeiten wieder neu eröffnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Trevi-Brunnen

Die Spanische Treppe

Die Spanische Treppe wurde ab 1723 erbaut. Sie geht zurück auf die städtebaulichen Ambitionen des Papstes Innozenz XIII. Vor dem Bau der Treppe wurde der wild bewachsene Abhang, der von der Kirche Santa Trinità dei Monti zur Piazza di Spagna hinabführte, als unpassender Abschluss des inzwischen bebauten Stadtgebietes empfunden. Die Piazza di Spagna bezog ihre Bedeutung vor allem von der spanischen Botschaft beim Heiligen Stuhl, die hier ihren Sitz hat. Der Platz vor der spanischen Botschaft war spanisches Hoheitsgebiet, und jeder Ausländer, der sich dort ohne Genehmigung aufhielt, konnte zum Dienst in der spanischen Armee verpflichtet werden. Auch ein Asylrecht gegenüber dem Vatikan konnte hier gewährt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Treppe

https://www.tourist-in-rom.com/de/essen-in-rom/ .

 

Zum Zeitpunkt der Reise hatte der amtierende Papst einen deutschen Paß; selbst der Himmel schien das mitzubekommen;  durch Zufall war der Himmel an diesem Tage so und mit Photoshop habe ich ein wenig nachgeholfen/manipuliert. Laut der Bildzeitung waren „wir“ in diesen Jahren alle Papst – ich möchte daraufhinweisen, daß ich niemlas Papst war und auch nicht beabsichtige solch einer zu werden.Tut mir leid – iss aber so.

 

Der Petersdom
Petersdom

Der Petersdom

Die Basilika Sankt Peter im Vatikan in Rom, im deutschsprachigen Raum meist Petersdom genannt (auch Basilica Sancti Petri in Vaticano, Petersbasilika, vatikanische Basilika oder Templum Vaticanum), ist die Memorialkirche des Apostels Simon Petrus. Sie ist der religiöse Mittelpunkt des unabhängigen Staates der Vatikanstadt und eine der sieben Pilgerkirchen von Rom. Mit einer überbauten Fläche von 20.139 m²[1] und einem Fassungsvermögen von 20.000[2] Menschen ist der Petersdom die größte der päpstlichen Basiliken und eine der größten und bedeutendsten Kirchen der Welt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Petersdom

 

Hier sehen wir die Vatikanische Post (die Tauben waren durch Zufall dort; weil dort einfach überall Tauben sind). Wir sehen ein Mitglied der Schweizer Garde und einige Bilder vom Petersdom.

 

 

Begegnungen in Rom

 

---IMG_2094 (Large)

Das obige Bild erinnert an DIE MATRIX. An sich stand da ein Herr, der auf einen Bildschirm starte – mit Photoshop habe ich ihn vervielfältigt.

Matrix (Originaltitel: The Matrix) ist ein Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1999. Regie führten die Wachowskis, die auch das Drehbuch schrieben und zum Zeitpunkt des Erscheinens noch unter dem Namen „The Wachowski Brothers“ auftraten. Die Hauptrollen spielten Keanu Reeves, Laurence Fishburne und Carrie-Anne Moss. Im Mai 2003 folgte die Fortsetzung mit Matrix Reloaded und im November 2003 der dritte Teil Matrix Revolutions.

Die Bilder darunter zeigen Profibettler, Schirmverkäufer, Strassenkünstler, Legionär,  eine selbstbewußte korpulente Dame und einen Obdachlosen.

 

 

Viele Reisende in Entwicklungsländer werden es schon erlebt haben: Man läuft durch eine touristisch bekannte Stadt, und alle paar Meter bittet ein kleines Kind, ein Behinderter, oder eine nur in Lumpen gekleidete alte Frau einen um ein paar Münzen.

Es stellt sich immer die Frage: Soll man geben, oder nicht? Eine Antwort darauf zu geben fällt nicht einfach. Viele Städte geben inzwischen Broschüren oder Flugblätter für Reisende heraus, in denen ausdrücklich darum gebeten wird, Bettlern nichts zu geben. Es wird davor gewarnt, dass so ein künstlicher „Arbeitsmarkt“ geschaffen wird, und ein Bettler statt einer ordentlichen Arbeit nachzugehen das ganze Leben lang „informell“ mit seiner Betteltätigkelt beschäftigt bleibt, ohne Chancen etwa auf eine Rente. Zudem gibt es besonders in Großstädten und Touristenzentren mafia-ähnliche Banden, die die Bettler koordinieren. Die Behandlung der „Arbeitnehmer“ ist dabei ähnlich wie in der illegalen Prostitution – also nicht besonders gut.

 

Das Pantheon

 

---IMG_1370 (Large)

 

Das Pantheon (altgriechisch Πάνθειον (ἱερόν) oder auch Πάνθεον, von πᾶν pân „alles“ und θεός theós „Gott“) ist ein zur Kirche umgeweihtes antikes Bauwerk in Rom. Als römisch-katholische Kirche lautet der offizielle italienische Name Santa Maria ad Martyres (lateinisch Sancta Maria ad Martyres).

Nach einer seit dem Mittelalter gebräuchlichen Namensform Sancta Maria Rotunda wird das Bauwerk in Rom umgangssprachlich auch als La Rotonda bezeichnet.

Das möglicherweise bereits unter Kaiser Trajan um 114 n. Chr. begonnene und unter Kaiser Hadrian zwischen 125 n. Chr. und 128 n. Chr. fertiggestellte Pantheon hatte mehr als 1700 Jahre lang, gemessen am Innendurchmesser, die größte Kuppel der Welt und gilt allgemein als eines der am besten erhaltenen Bauwerke der römischen Antike. Das Pantheon besteht aus zwei Hauptelementen: einem Pronaos mit rechteckigem Grundriss und Tempelfassade im Norden sowie einem kreisrunden, überkuppelten Zentralbau im Süden. Ein Übergangsbereich vermittelt zwischen beiden Gebäudeteilen, die sich ergebenden Zwickel der Schnittstellen wurden für Treppenhäuser genutzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pantheon_(Rom)

Bilder von der Kuppel und von den Besucherströmen. Ein wundervolles Bauwerk.

 

Das Colloseum

 

---IMG_2019 (Large)

Das Kolosseum (antiker Name: Amphitheatrum Novum oder Amphitheatrum Flavium, italienisch: Colosseo) ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater, der größte geschlossene Bau der römischen Antike und weiterhin das größte je gebaute Amphitheater der Welt. Zwischen 72 und 80 n. Chr. errichtet, diente das Kolosseum als Austragungsort zumeist höchst grausamer und brutaler Veranstaltungen, die von Mitgliedern des Kaiserhauses zur Unterhaltung und Belustigung der freien Bewohner Roms und des römischen Reichs bei kostenlosem Eintritt ausgerichtet wurden. Heute ist die Ruine des Bauwerks eines der Wahrzeichen der Stadt und zugleich ein Zeugnis für die hochstehende Baukunst der Römer in der Antike.

 

Die Engelsburg

 

---IMG_1928 (Large)

Die Engelsburg (italienisch Castel Sant’Angelo oder Mausoleo di Adriano) in Rom wurde ursprünglich als Mausoleum für den römischen Kaiser Hadrian (117–138 n. Chr.) und seine Nachfolger errichtet und später von verschiedenen Päpsten zur Kastellburg umgebaut. Ab 1901 wurde das Gebäude nicht mehr als Burg verwendet. Seit dem 13. Februar 1906 ist die Engelsburg ein Museum.

https://de.wikipedia.org/wiki/Engelsburg

 

Ein Straßenkünstler

 

---IMG_1824 (Large)

Ui….das ist einer leicht bedient…..

 

 

Ein Engel vor der Engelsburg und andere Gemäuer

 

---IMG_1813 (Large)

 

Rom (lateinisch Rōma; italienisch Roma [ˈroːma]), amtlich Roma Capitale, ist die Hauptstadt Italiens.[2] Mit etwa drei Millionen Einwohnern im Stadtgebiet bzw. rund vier Millionen Einwohnern in der Agglomeration ist sie die größte Stadt Italiens. Rom liegt in der Region Latium an den Ufern des Flusses Tiber.

Rom wurde erstmals im 1. Jahrhundert v. Chr. vom Dichter Tibull[3] Ewige Stadt genannt. Diese Bezeichnung, ursprünglich eine Antonomasie, wurde zu einem Ehrennamen für die Stadt wegen der Bedeutung in ihrer bis heute drei Jahrtausende umspannenden Geschichte.

Sie ist heute Verwaltungssitz der Region Latium und der Metropolitanstadt Rom, bis 2015 Provinz Rom. Innerhalb der Stadt bildet der unabhängige Staat der Vatikanstadt eine Enklave. Der Vatikan ist der Sitz des Papstes, das heißt des Bischofs von Rom und Oberhaupts der römisch-katholischen Kirche sowie des Heiligen Stuhls. Zudem ist Rom seit 1834 Sitz des Malteser-Ritterordens, der ein eigenständiges (jedoch nichtstaatliches) Völkerrechtssubjekt ist, sowie der UNO-Unterorganisationen FAO, IFAD und WFP.

Rom ist außerordentlich reich an bedeutenden Bauten und Museen und Ziel zahlreicher Touristen. Die Altstadt von Rom, der Petersdom und die Vatikanstadt wurden von der UNESCO im Jahr 1980 zum Weltkulturerbe erklärt.[4]

 

 

Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II

 

---IMG_1692 (Large)

Der Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II (italienisch; deutsch Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II., auch bekannt unter dem Namen Vittoriano) ist ein Nationaldenkmal in Rom. Es liegt auf dem Kapitolshügel am Südende der Via del Corso zwischen der Piazza Venezia und dem Forum Romanum, neben dem Trajansforum.

Das Monument ist dem ersten König des neugegründeten Königreichs Italien, Viktor Emanuel II. aus dem Haus Savoyen, gewidmet. Es zählt heute zu den Staatssymbolen der Italienischen Republik. In dem Gebäude befindet sich das Museo del Risorgimento, das an die italienische Staatsgründungsbewegung im 19. Jahrhundert erinnert.

 

Impressionen verschiedenster Art

Das Bild mit dem Schuh (ganz unten) ist aus der Abteilung „platte Füße“;  nach täglich 6-8 Std. durch die Stadt wandern und besichtigen taten die Füße leicht weh……

Noch ein Erlebnis: …..hatte ich schon erzählt, dass wir auf einem Markt beklaut werden sollten…der Rucksack meiner Frau wurde versucht zu öffnen und mehr durch Zufall  kam ich dann gerade dazu……GLÜCK gehabt.

 

 

 

Brunnen vor dem Vatikan / Bild 1+2

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Brunnen_in_Rom

 

---IMG_1847 (Large)

 

 

---IMG_1859 (Large)

 

 

Keine Ahnung wer das sein soll….

 

---IMG_2053 (Large)

 

HINWEIS:  fast alle LINKS und TEXTE aus diesem DIARY sind aus oder führen zu Wikipedia!